Quartiersladen Schwenningen

Gemeinsam gegen Einsamkeit  

“Gemeinsam gegen Einsamkeit”  ist das Motto eines Quartiersladens von Diakonie und evangelischer Kirchengemeinde in Schwenningen. Mitten in der Fußgängerzone am Muslenplatz entsteht auf rund 100 Quadratmetern ein Ort der Begegnung für alle Menschen aus der Nachbarschaft. Die Eröffnung ist für Anfang Mai geplant. „Wir wollen mit unserem Quartierszentrum die Chance ergreifen, für das lebendigste Quartier im   Stadtgebiet einen niederschwelligen Begegnungsort zu schaffen“, so Elke Armbruster vom Diakonischen Werk im Schwarzwald-Baar-Kreis.

In diesen Räumen am Muslenplatz wird bald der Quartiersladen die Pforten öffnen

Ein Ort, an dem sich alle beteiligen können

Die Evangelische Kirchengemeinde möchte, dass das Wohn- und Geschäftshaus am Muslenplatz als Anlaufstelle für alle Menschen genutzt wird. Die Diakonie setzt diese Idee jetzt um und nutzt die Ladenfläche, um Begegnungen und Austausch für alle Menschen zu ermöglichen, die sich aufgrund ihrer Lebenslage mit Teilhabe schwer tun. Für Alleinstehende, Menschen mit Migrationshintergrund, Familien oder Jugendliche soll ein Ort entstehen, an dem man sie sich aktiv beteiligen und gestalten können. Neben Austausch wird auch eine erste Sozial-Beratung möglich sein.

In Werkstätten wurde das Projekt gemeinsam auf den Weg gebracht

Quartiersmanagerin kümmert sich um Bedarfe der Menschen

Am ersten April wird eine Quartiersmanagerin beginnen und sich zuerst um die Bedarfe der Menschen rund um den Muslenplatz kümmern. Gemeinsam mit Sozialarbeitern oder Streetworkern wird sie auf die Quartiersbewohner zugehen und das direkte Gespräch suchen. Kirche und Diakonie in Schwenningen sehen einen großen Bedarf zum Beispiel für ältere und einsame Menschen, sich mitzuteilen und einfach mal erzählen zu können. Jungen Menschen fehlt es an Orten in der Innenstadt, an denen sie erwünscht sind und  wo  sie akzeptiert werden. Menschen mit wenig Geld brauchen nicht nur internetfähige Computer, sondern auch Beratung bei der    Anwendung. Aufbau und Konzeption des Quartiersladens werden fachlich begleitet vom Projekt „Aufbruch Quartier“ von Evangelischer Landeskirche und ihrer Diakonie in Württemberg.

Hier – mitten in der Stadtmitte – ist der Standort des Quartiersladens

Die Quartiersgeschichten sprechen Sie an und Sie suchen Austausch?