Besinnlicher Nachmittag in der „Wärmeflansche“, dem Quartiers-Treff in Horb

Trotz winterlicher Bedingungen haben sich Seniorinnen und Senioren dieser Tage auf den Weg gemacht und das letzte Angebot der” Kooperationsgruppe Aufbruch im Quartier” im Jahr 2022 angenommen. Sie trafen sich im Horber Gemeindehaus zu einem besinnlichen Nachmittag in warmer Stube. Der Termin war von Diakonie und evangelischer Kirche in Horb extra auf den 15. Dezember gelegt worden, da im Anschluss eine Kirchengemeinderatsversammlung stattfand. Somit war der Raum in Zeiten explodierender Energiepreise nicht eigens für die „Flansche“ aufgeheizt worden.

Pfarrer Keller (links) im Gespräch mit einem Besucher der “Flansche”

Neben guten Gesprächen bei besinnlichem Klavierspiel waren die Besucherinnen und Besucher sehr interessiert an den Angeboten der anwesenden Kooperationspartner. Bei Punsch, Lebkuchen und Gebäck entstand so eine Verbindung von Personen, die sonst nicht so leicht in Kontakt gekommen wären. Viele waren erstaunt über die vielfältigen Hilfsangebote der einzelnen diakonischen Partner in Horb.

“Eine Flansche ist im technischen Bereich ein Verbindungsstück, zum Beispiel zwischen zwei Rohren”, so die Initiatoren. “Bei uns geht es dabei um die Verbindung unter Menschen” Bei diesem offenen Treff kann jeder und jede zwischen 16 und 18 Uhr nach Lust und Laune dazu stoßen. Ein kleiner Impuls, etwas Warmes zum Trinken, Adventsgebäck, Zusammensein mit anderen und eine “warme Stube“ warteten auf die Gäste. Veranstalter waren wie schon bei den letzten Verbindungs-Angeboten dieser Art die Evangelische Kirchengemeinde Horb, die Erlacher Höhe, die BruderhausDiakonie und die Diakonischen Bezirksstellen. Weitere Informationen bei Benjamin Volz von der Erlacher Höhe.

Sie benötigen weitere Informationen?